Orangerie-Theater

Orangerie-Theater

Das Orangerie-Theater ist ein Freies Theaterhaus in der Kölner Südstadt. Ursprünglich als Festungsbauwerk errichtet, dann lange als Städtische Gärtnerei genutzt, ist die Orangerie nun seit fast 20 Jahren ein Veranstaltungsort mit besonderem Flair, der die freie Kölner Theaterszene repräsentiert. Wir zeigen sowohl Theater- und Tanzproduktionen von Kölner Theatergruppen, als auch nationale und internationale Gastspiele. Auf der Schnittstelle zwischen Performance, Multimedia und Theater-/Tanzexperiment hat sich die Orangerie zu einer der innovativsten Spielstätten Kölns entwickelt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Orangerie-Theater
Volksgartenstraße 25
50677 Köln

VORVERKAUF
E-Mail: info@orangerie-theater.de
Telefon: 0221 952 27 08

Events

Titel Datum Preis
elissavet hasse art projects kunstprojekte: AUSVERKAUFT / Premiere: Hans - Mitten im Einen das Viele

„Hans - Mitten im Einen das Viele“ aus der Reihe Deine Geschichte: Eine Initiative der griechischen Regisseurin Elissavet Hasse, die nach Verständnismöglichkeiten und Wahrnehmungen historischer Situationen fragt, wie sie während der deutschen Besatzungszeit auf der griechischen Insel Milos sichtbar wurden.

17.01.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
elissavet hasse art projects kunstprojekte: Hans - Mitten im Einen das Viele

„Hans - Mitten im Einen das Viele“ aus der Reihe Deine Geschichte: Eine Initiative der griechischen Regisseurin Elissavet Hasse, die nach Verständnismöglichkeiten und Wahrnehmungen historischer Situationen fragt, wie sie während der deutschen Besatzungszeit auf der griechischen Insel Milos sichtbar wurden.

18.01.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
elissavet hasse art projects kunstprojekte: Hans - Mitten im Einen das Viele

„Hans - Mitten im Einen das Viele“ aus der Reihe Deine Geschichte: Eine Initiative der griechischen Regisseurin Elissavet Hasse, die nach Verständnismöglichkeiten und Wahrnehmungen historischer Situationen fragt, wie sie während der deutschen Besatzungszeit auf der griechischen Insel Milos sichtbar wurden.

19.01.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
elissavet hasse art projects kunstprojekte: Hans - Mitten im Einen das Viele

„Hans - Mitten im Einen das Viele“ aus der Reihe Deine Geschichte: Eine Initiative der griechischen Regisseurin Elissavet Hasse, die nach Verständnismöglichkeiten und Wahrnehmungen historischer Situationen fragt, wie sie während der deutschen Besatzungszeit auf der griechischen Insel Milos sichtbar wurden.

20.01.2019 um 18:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
CocoonDance: Köln-Premiere: GHOST TRIO B - corps multiples

Bist Du da, auch wenn ich Dich nicht sehe? Nicht höre? Nicht spüre? – CocoonDance weckt (erneut) Geister! 

25.01.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
CocoonDance: GHOST TRIO B - corps multiples

Bist Du da, auch wenn ich Dich nicht sehe? Nicht höre? Nicht spüre? – CocoonDance weckt (erneut) Geister! 

26.01.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
elissavet hasse art projects kunstprojekte: Hans - Mitten im Einen das Viele

„Hans - Mitten im Einen das Viele“ aus der Reihe Deine Geschichte: Eine Initiative der griechischen Regisseurin Elissavet Hasse, die nach Verständnismöglichkeiten und Wahrnehmungen historischer Situationen fragt, wie sie während der deutschen Besatzungszeit auf der griechischen Insel Milos sichtbar wurden.

30.01.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
elissavet hasse art projects kunstprojekte: Hans - Mitten im Einen das Viele

„Hans - Mitten im Einen das Viele“ aus der Reihe Deine Geschichte: Eine Initiative der griechischen Regisseurin Elissavet Hasse, die nach Verständnismöglichkeiten und Wahrnehmungen historischer Situationen fragt, wie sie während der deutschen Besatzungszeit auf der griechischen Insel Milos sichtbar wurden.

31.01.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
elissavet hasse art projects kunstprojekte: Hans - Mitten im Einen das Viele

„Hans - Mitten im Einen das Viele“ aus der Reihe Deine Geschichte: Eine Initiative der griechischen Regisseurin Elissavet Hasse, die nach Verständnismöglichkeiten und Wahrnehmungen historischer Situationen fragt, wie sie während der deutschen Besatzungszeit auf der griechischen Insel Milos sichtbar wurden.

01.02.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
elissavet hasse art projects kunstprojekte: Hans - Mitten im Einen das Viele

„Hans - Mitten im Einen das Viele“ aus der Reihe Deine Geschichte: Eine Initiative der griechischen Regisseurin Elissavet Hasse, die nach Verständnismöglichkeiten und Wahrnehmungen historischer Situationen fragt, wie sie während der deutschen Besatzungszeit auf der griechischen Insel Milos sichtbar wurden.

02.02.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
HuppOmelchukReitmayer: Premiere: Why Rabbit. Why?

Say hi to the band. Dance. Touch a band member. Sway on the spot in the blinding light. Absorb the rhythm. Jump. Get lost in the moment. Propose to at least one of the band members. Cheer for encore. Hear them out then say goodbye.
Ein Stück Musiktheater mit Zwischenräumen, Unterbrechungen und Lücken. Ein einziges Fiasko, ein perfekter Abend. Und dann alles nochmal.

07.02.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
HuppOmelchukReitmayer: Why Rabbit. Why?

Say hi to the band. Dance. Touch a band member. Sway on the spot in the blinding light. Absorb the rhythm. Jump. Get lost in the moment. Propose to at least one of the band members. Cheer for encore. Hear them out then say goodbye.
Ein Stück Musiktheater mit Zwischenräumen, Unterbrechungen und Lücken. Ein einziges Fiasko, ein perfekter Abend. Und dann alles nochmal.

08.02.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
HuppOmelchukReitmayer: Why Rabbit. Why?

Say hi to the band. Dance. Touch a band member. Sway on the spot in the blinding light. Absorb the rhythm. Jump. Get lost in the moment. Propose to at least one of the band members. Cheer for encore. Hear them out then say goodbye.
Ein Stück Musiktheater mit Zwischenräumen, Unterbrechungen und Lücken. Ein einziges Fiasko, ein perfekter Abend. Und dann alles nochmal.

09.02.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
HuppOmelchukReitmayer: Why Rabbit. Why?

Say hi to the band. Dance. Touch a band member. Sway on the spot in the blinding light. Absorb the rhythm. Jump. Get lost in the moment. Propose to at least one of the band members. Cheer for encore. Hear them out then say goodbye.
Ein Stück Musiktheater mit Zwischenräumen, Unterbrechungen und Lücken. Ein einziges Fiasko, ein perfekter Abend. Und dann alles nochmal.

10.02.2019 um 18:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
fringe ensemble: Köln-Premiere: ANZIEHUNGSKRÄFTE (von Mirza Metin)

ANZIEHUNGSKRÄFTE setzt auf die Imaginationskraft und den Sog einer pur wie raffinert erzählten, sehr berührenden Geschichte...

14.02.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
fringe ensemble: ANZIEHUNGSKRÄFTE (von Mirza Metin)

ANZIEHUNGSKRÄFTE setzt auf die Imaginationskraft und den Sog einer pur wie raffinert erzählten, sehr berührenden Geschichte...

15.02.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
fringe ensemble: ANZIEHUNGSKRÄFTE (von Mirza Metin)

ANZIEHUNGSKRÄFTE setzt auf die Imaginationskraft und den Sog einer pur wie raffinert erzählten, sehr berührenden Geschichte...

16.02.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
subbotnik: Köln-Premiere: Die weiße Insel

1896. Der Nordpol ist einer der letzten blinden Flecken auf der Weltkarte, eines der letzten Ziele, um Ruhm für sich und sein Land zu erwerben. Zu Fuß, im Hundeschlitten oder auf Schiffen brechen zahlreiche Expeditionen zu heldenhaften Polarfahrten auf und scheitern an der unerträglichen Kälte und den kräftezehrenden, wochenlangen Märschen durch das ewige Eis.

20.02.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
subbotnik: Die weiße Insel

1896. Der Nordpol ist einer der letzten blinden Flecken auf der Weltkarte, eines der letzten Ziele, um Ruhm für sich und sein Land zu erwerben. Zu Fuß, im Hundeschlitten oder auf Schiffen brechen zahlreiche Expeditionen zu heldenhaften Polarfahrten auf und scheitern an der unerträglichen Kälte und den kräftezehrenden, wochenlangen Märschen durch das ewige Eis.

21.02.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
subbotnik: Die weiße Insel

1896. Der Nordpol ist einer der letzten blinden Flecken auf der Weltkarte, eines der letzten Ziele, um Ruhm für sich und sein Land zu erwerben. Zu Fuß, im Hundeschlitten oder auf Schiffen brechen zahlreiche Expeditionen zu heldenhaften Polarfahrten auf und scheitern an der unerträglichen Kälte und den kräftezehrenden, wochenlangen Märschen durch das ewige Eis.

22.02.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
subbotnik: Die weiße Insel

1896. Der Nordpol ist einer der letzten blinden Flecken auf der Weltkarte, eines der letzten Ziele, um Ruhm für sich und sein Land zu erwerben. Zu Fuß, im Hundeschlitten oder auf Schiffen brechen zahlreiche Expeditionen zu heldenhaften Polarfahrten auf und scheitern an der unerträglichen Kälte und den kräftezehrenden, wochenlangen Märschen durch das ewige Eis.

23.02.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
subbotnik: Die weiße Insel

1896. Der Nordpol ist einer der letzten blinden Flecken auf der Weltkarte, eines der letzten Ziele, um Ruhm für sich und sein Land zu erwerben. Zu Fuß, im Hundeschlitten oder auf Schiffen brechen zahlreiche Expeditionen zu heldenhaften Polarfahrten auf und scheitern an der unerträglichen Kälte und den kräftezehrenden, wochenlangen Märschen durch das ewige Eis.

24.02.2019 um 18:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Futur3: SHIT ISLAND – ein postkolonialer Südseetraum (English)

Nominiert für den Kölner Theaterpreis und den Kurt-Hackenberg-Preis für politisches Theater 2018!

"Nauru ist eine Insel aus Scheiße. Sie sieht aus wie Scheiße, und sie riecht wie Scheiße. Aber wenn sie Geschäftssinn haben, können Sie mit diesem Land ziemlich schnell eine ganze Menge Schotter machen." Luc Folliet, aus »Nauru – die verwüstete Insel, 2007«

13.03.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Futur3: SHIT ISLAND – ein postkolonialer Südseetraum

Nominiert für den Kölner Theaterpreis und den Kurt-Hackenberg-Preis für politisches Theater 2018!

"Nauru ist eine Insel aus Scheiße. Sie sieht aus wie Scheiße, und sie riecht wie Scheiße. Aber wenn sie Geschäftssinn haben, können Sie mit diesem Land ziemlich schnell eine ganze Menge Schotter machen." Luc Folliet, aus »Nauru – die verwüstete Insel, 2007«

14.03.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Futur3: SHIT ISLAND – ein postkolonialer Südseetraum

Nominiert für den Kölner Theaterpreis und den Kurt-Hackenberg-Preis für politisches Theater 2018!

"Nauru ist eine Insel aus Scheiße. Sie sieht aus wie Scheiße, und sie riecht wie Scheiße. Aber wenn sie Geschäftssinn haben, können Sie mit diesem Land ziemlich schnell eine ganze Menge Schotter machen." Luc Folliet, aus »Nauru – die verwüstete Insel, 2007«

15.03.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Futur3: SHIT ISLAND – ein postkolonialer Südseetraum

Nominiert für den Kölner Theaterpreis und den Kurt-Hackenberg-Preis für politisches Theater 2018!

"Nauru ist eine Insel aus Scheiße. Sie sieht aus wie Scheiße, und sie riecht wie Scheiße. Aber wenn sie Geschäftssinn haben, können Sie mit diesem Land ziemlich schnell eine ganze Menge Schotter machen." Luc Folliet, aus »Nauru – die verwüstete Insel, 2007«

16.03.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Futur3: SHIT ISLAND – ein postkolonialer Südseetraum

Nominiert für den Kölner Theaterpreis und den Kurt-Hackenberg-Preis für politisches Theater 2018!

"Nauru ist eine Insel aus Scheiße. Sie sieht aus wie Scheiße, und sie riecht wie Scheiße. Aber wenn sie Geschäftssinn haben, können Sie mit diesem Land ziemlich schnell eine ganze Menge Schotter machen." Luc Folliet, aus »Nauru – die verwüstete Insel, 2007«

17.03.2019 um 18:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Kristóf Szabó / F.A.C.E. Ensemble: PREMIERE: BORDERS.BIRDS

TheaterTanz | Projection-Art

Mit „unnachahmlicher Ästhetik“ (Kölner Wochenspiegel) zeigt das Kristóf Szabó / F.A.C.E. Ensemble einen virtuosen TheaterTanz-Abend eingefasst von abstrakt-graphischen Raum-Projektionen (Projection-Art) – Szenen wie projizierte lebende Gemälde von de Chirico oder den Renaissance-Malern. Es sind Manifestationen der Sehnsucht nach Trotz-Humanität im digitalen Zeitalter.

21.03.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Kristóf Szabó / F.A.C.E. Ensemble: BORDERS.BIRDS

TheaterTanz | Projection-Art

Mit „unnachahmlicher Ästhetik“ (Kölner Wochenspiegel) zeigt das Kristóf Szabó / F.A.C.E. Ensemble einen virtuosen TheaterTanz-Abend eingefasst von abstrakt-graphischen Raum-Projektionen (Projection-Art) – Szenen wie projizierte lebende Gemälde von de Chirico oder den Renaissance-Malern. Es sind Manifestationen der Sehnsucht nach Trotz-Humanität im digitalen Zeitalter.

22.03.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Kristóf Szabó / F.A.C.E. Ensemble: BORDERS.BIRDS

TheaterTanz | Projection-Art

Mit „unnachahmlicher Ästhetik“ (Kölner Wochenspiegel) zeigt das Kristóf Szabó / F.A.C.E. Ensemble einen virtuosen TheaterTanz-Abend eingefasst von abstrakt-graphischen Raum-Projektionen (Projection-Art) – Szenen wie projizierte lebende Gemälde von de Chirico oder den Renaissance-Malern. Es sind Manifestationen der Sehnsucht nach Trotz-Humanität im digitalen Zeitalter.

23.03.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Tim Mrosek: STURM (nach William Shakespeare)

STURM ist eine Zaubershow am Rande des zivilisatorischen Kollapses. Wir dekonstruieren den Alptraum der unbedingten Machterhaltung, wir rufen Geister, die wir nicht mehr loswerden und tricksen uns durch eine Welt, die so komplex geworden ist, dass wir sie selber nicht mehr verstehen.

28.03.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Tim Mrosek: STURM (nach William Shakespeare)

STURM ist eine Zaubershow am Rande des zivilisatorischen Kollapses. Wir dekonstruieren den Alptraum der unbedingten Machterhaltung, wir rufen Geister, die wir nicht mehr loswerden und tricksen uns durch eine Welt, die so komplex geworden ist, dass wir sie selber nicht mehr verstehen.

29.03.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Tim Mrosek: STURM (nach William Shakespeare)

STURM ist eine Zaubershow am Rande des zivilisatorischen Kollapses. Wir dekonstruieren den Alptraum der unbedingten Machterhaltung, wir rufen Geister, die wir nicht mehr loswerden und tricksen uns durch eine Welt, die so komplex geworden ist, dass wir sie selber nicht mehr verstehen.

30.03.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Tim Mrosek: STURM (nach William Shakespeare)

STURM ist eine Zaubershow am Rande des zivilisatorischen Kollapses. Wir dekonstruieren den Alptraum der unbedingten Machterhaltung, wir rufen Geister, die wir nicht mehr loswerden und tricksen uns durch eine Welt, die so komplex geworden ist, dass wir sie selber nicht mehr verstehen.

31.03.2019 um 18:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Ensemble LUFT: Premiere: Else

„Else“ ist das erste Projekt des neugegründeten Ensembles LUFT. Frei nach Arthur Schnitzlers innerem Monolog „Fräulein Else“ werden aktuell in der Luft liegende Chancen und Grenzen im Mit- und Gegeneinander der Geschlechter ausgelotet. Else ist dabei Projektionsfläche für den Entwurf einer selbstbestimmten Frau im Spannungsfeld zwischen gesellschaftlichen Erwartungen und ihrem eigenen individuellen Empfinden.

04.04.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Ensemble LUFT: Else

„Else“ ist das erste Projekt des neugegründeten Ensembles LUFT. Frei nach Arthur Schnitzlers innerem Monolog „Fräulein Else“ werden aktuell in der Luft liegende Chancen und Grenzen im Mit- und Gegeneinander der Geschlechter ausgelotet. Else ist dabei Projektionsfläche für den Entwurf einer selbstbestimmten Frau im Spannungsfeld zwischen gesellschaftlichen Erwartungen und ihrem eigenen individuellen Empfinden.

05.04.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Ensemble LUFT: Else

„Else“ ist das erste Projekt des neugegründeten Ensembles LUFT. Frei nach Arthur Schnitzlers innerem Monolog „Fräulein Else“ werden aktuell in der Luft liegende Chancen und Grenzen im Mit- und Gegeneinander der Geschlechter ausgelotet. Else ist dabei Projektionsfläche für den Entwurf einer selbstbestimmten Frau im Spannungsfeld zwischen gesellschaftlichen Erwartungen und ihrem eigenen individuellen Empfinden.

06.04.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Ensemble LUFT: Else

„Else“ ist das erste Projekt des neugegründeten Ensembles LUFT. Frei nach Arthur Schnitzlers innerem Monolog „Fräulein Else“ werden aktuell in der Luft liegende Chancen und Grenzen im Mit- und Gegeneinander der Geschlechter ausgelotet. Else ist dabei Projektionsfläche für den Entwurf einer selbstbestimmten Frau im Spannungsfeld zwischen gesellschaftlichen Erwartungen und ihrem eigenen individuellen Empfinden.

07.04.2019 um 18:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Helena Aljona Kühn & Ensemble: Premiere: H3XEN

Theater an den Schnittstellen von Schauspiel, Bewegungstheater, Videokunst und Performance

11.04.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Helena Aljona Kühn & Ensemble: H3XEN

Theater an den Schnittstellen von Schauspiel, Bewegungstheater, Videokunst und Performance

12.04.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Helena Aljona Kühn & Ensemble: H3XEN

Theater an den Schnittstellen von Schauspiel, Bewegungstheater, Videokunst und Performance

13.04.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Helena Aljona Kühn & Ensemble: H3XEN

Theater an den Schnittstellen von Schauspiel, Bewegungstheater, Videokunst und Performance

14.04.2019 um 18:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Helena Aljona Kühn & Ensemble: H3XEN

Theater an den Schnittstellen von Schauspiel, Bewegungstheater, Videokunst und Performance

25.04.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Helena Aljona Kühn & Ensemble: H3XEN

Theater an den Schnittstellen von Schauspiel, Bewegungstheater, Videokunst und Performance

26.04.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Helena Aljona Kühn & Ensemble: H3XEN

Theater an den Schnittstellen von Schauspiel, Bewegungstheater, Videokunst und Performance

27.04.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Helena Aljona Kühn & Ensemble: H3XEN

Theater an den Schnittstellen von Schauspiel, Bewegungstheater, Videokunst und Performance

28.04.2019 um 18:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
TAK: Premiere: Die Textil-Trilogie (von Volker Schmidt)

Die Welt steht Kopf: Dort, wo früher billig produziert wurde, herrscht heute Reichtum, und die einst reichen Industriestaaten Europas sind zu Billigländern geworden. Liesl, Kathi und Hanni – drei Näherinnen in einer großen Textilfabrik – kämpfen ihren täglichen Kampf gegen ein prekäres Leben.

02.05.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
TAK: Die Textil-Trilogie (von Volker Schmidt)

Die Welt steht Kopf: Dort, wo früher billig produziert wurde, herrscht heute Reichtum, und die einst reichen Industriestaaten Europas sind zu Billigländern geworden. Liesl, Kathi und Hanni – drei Näherinnen in einer großen Textilfabrik – kämpfen ihren täglichen Kampf gegen ein prekäres Leben.

03.05.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
TAK: Die Textil-Trilogie (von Volker Schmidt)

Die Welt steht Kopf: Dort, wo früher billig produziert wurde, herrscht heute Reichtum, und die einst reichen Industriestaaten Europas sind zu Billigländern geworden. Liesl, Kathi und Hanni – drei Näherinnen in einer großen Textilfabrik – kämpfen ihren täglichen Kampf gegen ein prekäres Leben.

04.05.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
TAK: Die Textil-Trilogie (von Volker Schmidt)

Die Welt steht Kopf: Dort, wo früher billig produziert wurde, herrscht heute Reichtum, und die einst reichen Industriestaaten Europas sind zu Billigländern geworden. Liesl, Kathi und Hanni – drei Näherinnen in einer großen Textilfabrik – kämpfen ihren täglichen Kampf gegen ein prekäres Leben.

15.05.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Damit Google Analytics auf dieser Seite deaktiviert werden kann, muss JavaScript aktiviert sein.
Akzeptieren