Theater im Bauturm

Theater im Bauturm

In einem Hinterhof mitten im Belgischen Viertel liegen 140 Sitzplätze und eine Bühne verborgen. Dass dort aktuelle Ereignisse und gesellschaftliche Phänomene aus ungewöhnlichen Perspektiven beleuchtet und performativ reflektiert werden, hat Tradition: Das Theater im Bauturm besteht seit 1983 und ist eine Institution innerhalb Kölns freier Theaterszene. Der Spielplan umfasst Klassiker, zeitgenössische Dramentexte und Stückentwicklungen zu Themen mit politischer Dringlichkeit ebenso wie Komödien, Projekte zur Kölner Mentalitätsgeschichte oder Evergreens wie "KUNST" (seit 1996 im Repertoire). Neben vier Eigenproduktionen pro Spielzeit stehen außerdem Lesungen, Gesprächsformate, Kabarett, intime Wohnzimmerkonzerte, internationale Gastspiele und gelegentlich auch mit viel Herzblut aus der Hüfte geschossene Versuche aus dem Experimentierlabor auf dem Programm.

Theater im Bauturm
Aachener Str. 24 - 26
50674 Köln

VORVERKAUF
E-Mail: info@theaterimbauturm.de
Telefon: 0221 524242

Unser Foyer öffnet an Veranstaltungstagen eine Stunde vor Beginn der Vorstellung. Bitte kommen Sie spätestens eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn an die Abendkasse und holen sich Ihre Eintrittskarten ab.

Events

Titel Datum Preis
Gastspiel: Michael Quast singt, tanzt und spielt Operetten von Jacques Offenbach: ORPHEUS IN DER UNTERWELT

Nur begleitet von Rhodri Britton am Flügel liest, singt, tanzt und spielt Michael Quast Operetten von Jacques Offenbach als virtuoses Ein-Mann-Theater. Ganz in der Tradition von Karl Kraus lässt er auf diese Weise das subversive Potential von Offenbachs anarchischer Kunst jenseits von Can-Can und Krinolinenröcken hervortreten.

23.09.2017 um 20:00 Uhr

17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
PREMIERE: Trude Herr, oder: Es ist besser, in der Sahara zu verdursten, als in Köln-Lindenthal zu sitzen und auf die Rente zu warten

Bewundert viel und viel gescholten: Auf kaum eine Person der jüngeren Kölner Stadtgeschichte trifft Goethes berühmtes Wort wohl so zu wie auf Trude Herr. Heute ist es an der Zeit, Trude Herr als Performerin neu zu entdecken.

30.09.2017 um 20:00 Uhr

25,30 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
25,30 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Trude Herr, oder: Es ist besser, in der Sahara zu verdursten, als in Köln-Lindenthal zu sitzen und auf die Rente zu warten

Bewundert viel und viel gescholten: Auf kaum eine Person der jüngeren Kölner Stadtgeschichte trifft Goethes berühmtes Wort wohl so zu wie auf Trude Herr. Heute ist es an der Zeit, Trude Herr als Performerin neu zu entdecken.

01.10.2017 um 18:00 Uhr

17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Nominiert für den Kölner Theaterpreis 2015: DER CHINESE von Benjamin Lauterbach

Die batteriebetriebenen chinesischen Mitbringsel aus Vollplastik versetzen die Kinder in Entzücken, bringen aber das Familienidyll und damit auch den Staatsfrieden gefährlich ins Wanken.

05.10.2017 um 20:00 Uhr

17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
HEUTE ZUM LETZTEN MAL! Nominiert für den Kölner Theaterpreis 2015: DER CHINESE von Benjamin Lauterbach

Die batteriebetriebenen chinesischen Mitbringsel aus Vollplastik versetzen die Kinder in Entzücken, bringen aber das Familienidyll und damit auch den Staatsfrieden gefährlich ins Wanken.

06.10.2017 um 20:00 Uhr

17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Trude Herr, oder: Es ist besser, in der Sahara zu verdursten, als in Köln-Lindenthal zu sitzen und auf die Rente zu warten

Bewundert viel und viel gescholten: Auf kaum eine Person der jüngeren Kölner Stadtgeschichte trifft Goethes berühmtes Wort wohl so zu wie auf Trude Herr. Heute ist es an der Zeit, Trude Herr als Performerin neu zu entdecken.

07.10.2017 um 20:00 Uhr

17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Trude Herr, oder: Es ist besser, in der Sahara zu verdursten, als in Köln-Lindenthal zu sitzen und auf die Rente zu warten

Bewundert viel und viel gescholten: Auf kaum eine Person der jüngeren Kölner Stadtgeschichte trifft Goethes berühmtes Wort wohl so zu wie auf Trude Herr. Heute ist es an der Zeit, Trude Herr als Performerin neu zu entdecken.

08.10.2017 um 15:00 Uhr

17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Gastspiel von Milan Sladek: PREMIERE: DAS GESCHENK | ANDY & BASQUIAT von Milan Sladek

12.10.2017 um 20:07 Uhr

27,50 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
27,50 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Gastspiel von Milan Sladek: DAS GESCHENK | ANDY & BASQUIAT von Milan Sladek

Anlässlich seines 80. Geburtstags und 60. Bühnenjubiläums kehrt Milan Sladek zurück an den Ort, den er seinerzeit aus einer Druckerei zu seinem ersten eigenen Theater machte.

13.10.2017 um 20:07 Uhr

22,00 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
22,00 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Gastspiel von Milan Sladek: DAS GESCHENK | ANDY & BASQUIAT von Milan Sladek

Anlässlich seines 80. Geburtstags und 60. Bühnenjubiläums kehrt Milan Sladek zurück an den Ort, den er seinerzeit aus einer Druckerei zu seinem ersten eigenen Theater machte.

14.10.2017 um 20:07 Uhr

22,00 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
22,00 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
FOXI, JUSSUF, EDELTRAUD von und mit Markus John

Markus John spielt drei Menschen aus Köln, deren Lebensgeschichte er sich in persönlichen Interviews erschlossen hat.

15.10.2017 um 18:00 Uhr

17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Nominiert für den Monica Bleibtreu Preis: DER PROZESS von Franz Kafka

„Jemand musste Josef K. verleumdet haben, denn ohne dass er etwas Böses getan hätte, wurde er eines Morgens verhaftet.“  Prokurist Josef K. ist sich keiner Schuld bewusst.

16.10.2017 um 20:00 Uhr

17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Nominiert für den Monica Bleibtreu Preis: DER PROZESS von Franz Kafka

„Jemand musste Josef K. verleumdet haben, denn ohne dass er etwas Böses getan hätte, wurde er eines Morgens verhaftet.“  Prokurist Josef K. ist sich keiner Schuld bewusst.

17.10.2017 um 17:00 Uhr

17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Nominiert für den Monica Bleibtreu Preis: DER PROZESS von Franz Kafka

„Jemand musste Josef K. verleumdet haben, denn ohne dass er etwas Böses getan hätte, wurde er eines Morgens verhaftet.“  Prokurist Josef K. ist sich keiner Schuld bewusst.

17.10.2017 um 20:00 Uhr

17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Ingolf Lück: SEITE EINS von Johannes Kram

19.10.2017 um 20:00 Uhr

17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Gewinner des Kölner Theaterpreises 1996: "KUNST" von Yasmina Reza

Kann Kunst eine Freundschaft gefährden?

20.10.2017 um 20:00 Uhr

17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Gewinner des Kölner Theaterpreises 1996: "KUNST" von Yasmina Reza

Kann Kunst eine Freundschaft gefährden?

21.10.2017 um 20:00 Uhr

17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Nominiert für den Kurt-Hackenberg-Preis für politisches Theater 2011: FRAU MÜLLER MUSS WEG von Lutz Hübner

23.10.2017 um 20:00 Uhr

17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
DIE WUNDERÜBUNG von Daniel Glattauer

ER und SIE haben sich entschieden: Joana und Valentin, beide um die 40, gehen zur Paartherapie. Doch die Therapie scheint sinnlos. Bis der Therapeut sein letztes Ass aus dem Ärmel zieht: die Wunderübung.

26.10.2017 um 20:00 Uhr

17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
HEUTE ZUM LETZTEN MAL: DIE WUNDERÜBUNG von Daniel Glattauer

ER und SIE haben sich entschieden: Joana und Valentin, beide um die 40, gehen zur Paartherapie. Doch die Therapie scheint sinnlos. Bis der Therapeut sein letztes Ass aus dem Ärmel zieht: die Wunderübung.

27.10.2017 um 20:00 Uhr

17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Trude Herr, oder: Es ist besser, in der Sahara zu verdursten, als in Köln-Lindenthal zu sitzen und auf die Rente zu warten

Bewundert viel und viel gescholten: Auf kaum eine Person der jüngeren Kölner Stadtgeschichte trifft Goethes berühmtes Wort wohl so zu wie auf Trude Herr. Heute ist es an der Zeit, Trude Herr als Performerin neu zu entdecken.

28.10.2017 um 20:00 Uhr

17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Trude Herr, oder: Es ist besser, in der Sahara zu verdursten, als in Köln-Lindenthal zu sitzen und auf die Rente zu warten

Bewundert viel und viel gescholten: Auf kaum eine Person der jüngeren Kölner Stadtgeschichte trifft Goethes berühmtes Wort wohl so zu wie auf Trude Herr. Heute ist es an der Zeit, Trude Herr als Performerin neu zu entdecken.

29.10.2017 um 18:00 Uhr

17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Trude Herr, oder: Es ist besser, in der Sahara zu verdursten, als in Köln-Lindenthal zu sitzen und auf die Rente zu warten

Bewundert viel und viel gescholten: Auf kaum eine Person der jüngeren Kölner Stadtgeschichte trifft Goethes berühmtes Wort wohl so zu wie auf Trude Herr. Heute ist es an der Zeit, Trude Herr als Performerin neu zu entdecken.

30.10.2017 um 20:00 Uhr

17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Deutsch Griechisches Theater: PREMIERE: EUREXIT von Kostas Papakostopoulos nach Aischylos' "Agamemnon"

Inspiriert von Aischylos’ «Agamemnon» sucht das DGT in EUREXIT die Auseinandersetzung mit der aktuellen Krise der Wertegemeinschaft Europa. Es gibt ihn noch, den Chor der überzeugten EuropäerInnen.

10.11.2017 um 20:00 Uhr

25,30 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
25,30 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Deutsch Griechisches Theater: EUREXIT von Kostas Papakostopoulos nach Aischylos' "Agamemnon"

Inspiriert von Aischylos’ «Agamemnon» sucht das DGT in EUREXIT die Auseinandersetzung mit der aktuellen Krise der Wertegemeinschaft Europa. Es gibt ihn noch, den Chor der überzeugten EuropäerInnen.

11.11.2017 um 20:00 Uhr

17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Deutsch Griechisches Theater: EUREXIT von Kostas Papakostopoulos nach Aischylos' "Agamemnon"

Inspiriert von Aischylos’ «Agamemnon» sucht das DGT in EUREXIT die Auseinandersetzung mit der aktuellen Krise der Wertegemeinschaft Europa. Es gibt ihn noch, den Chor der überzeugten EuropäerInnen.

12.11.2017 um 18:00 Uhr

17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Miguel de Cervantes: PREMIERE: Don Quijote

Cervantes thematisiert das Täuschungspotential der Kunst aber nicht nur durch die Traumwelt seines Protagonisten, in der Windmühlen zu bösen Riesen werden können, sondern er attackiert auch die Fiktion seines eigenen Romans, zu dessen eifrigsten Lesern Don Quijote und Sancho Pansa gehören.

25.11.2017 um 20:00 Uhr

25,30 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
25,30 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Deutsch Griechisches Theater: EUREXIT von Kostas Papakostopoulos nach Aischylos' "Agamemnon"

Inspiriert von Aischylos’ «Agamemnon» sucht das DGT in EUREXIT die Auseinandersetzung mit der aktuellen Krise der Wertegemeinschaft Europa. Es gibt ihn noch, den Chor der überzeugten EuropäerInnen.

25.01.2018 um 20:00 Uhr

17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Deutsch Griechisches Theater: EUREXIT von Kostas Papakostopoulos nach Aischylos' "Agamemnon"

Inspiriert von Aischylos’ «Agamemnon» sucht das DGT in EUREXIT die Auseinandersetzung mit der aktuellen Krise der Wertegemeinschaft Europa. Es gibt ihn noch, den Chor der überzeugten EuropäerInnen.

26.01.2018 um 20:00 Uhr

17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Deutsch Griechisches Theater: EUREXIT von Kostas Papakostopoulos nach Aischylos' "Agamemnon"

Inspiriert von Aischylos’ «Agamemnon» sucht das DGT in EUREXIT die Auseinandersetzung mit der aktuellen Krise der Wertegemeinschaft Europa. Es gibt ihn noch, den Chor der überzeugten EuropäerInnen.

27.01.2018 um 19:00 Uhr

17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Deutsch Griechisches Theater: EUREXIT von Kostas Papakostopoulos nach Aischylos' "Agamemnon"

Inspiriert von Aischylos’ «Agamemnon» sucht das DGT in EUREXIT die Auseinandersetzung mit der aktuellen Krise der Wertegemeinschaft Europa. Es gibt ihn noch, den Chor der überzeugten EuropäerInnen.

28.01.2018 um 18:00 Uhr

17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
17,60 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)